EROTISCHE KUNST

EROTISCHE KUNST IN DER BERLINER GALERIE

EROTISCHE KUNST UND AKTDARSTELLUNGEN IN DER MALEREI

Unter erotischer Kunst versteht man Werke der bildenden Kunst, bei welchen das Sinnlich-Körperlicheim Vordergrund steht oder allgemeiner gesprochen sexuelle Aspekte betont werden. Hierzu gehören unter anderem auch Aktdarstellungen des menschlichen und insbesondere des weiblichen Körpers. Bereits in der Antike gab es erotische Kunstwerke, in der repressiven Epoche des Mittelalters wurde jedoch die Abbildung von nackten Körpern unterbunden, mit Ausnahme von Illustrationen religiöser Themen. Daher musste die Darstellung des nackten Körpers in religiösen Motiven und Sujets versteckt und auf diese Weise legitimiert werden. In der Kunst und speziell der Malerei der Renaissance fand dann eine Rückbesinnung auf die Antike statt und die Ästhetik des unverhüllten Leibes rückte wieder stärker in den Mittelpunkt. Eine der berühmtesten Aktdarstellungen dieser Zeit ist „Die Geburt der Venus“ von Sandro Botticelli (1445-1510). Nackte Frauen wurden zunehmend als Allegorien und klassische, nicht-christliche Göttinnen dargestellt.

EROTISCHE MALEREI KAUFEN

EROTISCHE BILDER AUF LEINWAND VON DIANA ACHTZIG IN BERLIN

Die erotischen Beziehungs- und Paarbilder der Künstlerin Diana Achtzig wurden bereits auf der Kunstmesse Berliner Liste ausgestellt und verkaufen sich immer sehr gut. Das Spannende an Diana Achtzigs Bildern auf Leinwand ist das Wechselspiel zwischen Abstraktion und Figuration. Die Künstlerin gestaltet ihre Bildräume nach strengen kubistischen Kompositionsprinzipien, sodass die verschiedenen Flächen und Formen ein harmonisches Verhältnis bilden. In diese geometrischen Bildräume platziert sie ihre erotischen Paarkonstellationen, das Flächige der Abstraktion wird durch das Figurative und dessen Sinnlichkeit kontrastiert. In Diana Achtzigs Ölgemälden treten zudem die unterschiedlichen Bildebenen in einen Dialog miteinander. Die ausgeprägte Körperlichkeit und Erotik ihrer Figurationen erinnert teils an Pablo Picasso (1881-1973).         

EROTISCHE AKTMALEREI IN DER BERLINER GALERIE

FRAUENAKTE KAUFEN

Der junge Künstler Mike Wosnitzka wird bereits seit 2012 mit großem Erfolg von der Berliner Galerie vertreten. In seinem Werk gibt es eine Reihe von sinnlichen Aktdarstellungen in kräftigen warmen Farben, die den Titel „La Vie Colorée“ tragen. Seine weiblichen Akte zeigt er in privaten Räumen, in alltäglichen Situationen, sodass das Gefühl aufkommt, seine Figuren in gänzlich unverstellten Momenten beobachten. Das Spiel mit Intimität, Sinnlichkeit und Natürlichkeit machen den Reiz seiner Ölgemälde aus. Die virtuosen Bilder auf Leinwand von Mike Wosnitzka entstehen in einem äußerst aufwendigen und zeitintensiven Prozess, denn er trägt viele Lasuren mit hochwertiger Ölfarbe auf. Die Bilder dieses jungen Künstlers sind daher sehr exklusiv und zeugen von Qualität.

Kommen Sie in unsere Berliner Galerie und sehen sich die Originale unserer Künstler an!